Montag, 04 Januar 2016 21:42

Asuka Model Renault 4 Fourgonnette Boulangerie

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Boxart Boxart Asuka Model

Asuka Model Bausatz Nr. 32-002

Das Original

Der Renault 4 − kurz R4 − ist ein Kleinwagen von Renault (Régie Nationale des Usines Renault) und wurde von Sommer 1961 bis Ende 1992 hergestellt. Der R4 war eines der ersten Großserienfahrzeuge mit einer „fünften Tür“ (weit öffnende Heckklappe) und der erste Renault-Pkw mit Frontantrieb. Der am Markt sehr erfolgreiche Wagen wurde während der Produktionszeit von 31 Jahren über acht Millionen mal verkauft. Am 28. August 1961 präsentierte Renault den R4, der erst 1965 offiziell in Renault 4 „umgetauft“ wurde, der französischen Presse als preisgünstigen Pkw. Vorgestellt auf der IAA in Frankfurt am 21. September 1961 wurde er ein Messestar. Nach dieser Pressemitteilung fuhren 200 weiße R4 am Eiffelturm in Paris vorbei, was für Renault damals bereits eine bemerkenswerte Marketingmaßnahme war. Im August 1967 wurde der R4 erstmals modifiziert. Diese optischen Aufwertungen umfassten einen geänderten eloxierten Alu-Kühlergrill, dessen breitere Einfassung sich seitlich bis zu den Scheinwerfern erstreckte. Der Renault-Rhombus wanderte in eine mittig eingefasste Strebe auf die rechte Seite. Im Herbst 1974 erhielten die R4-Modelle ähnlich wie der größere Renault 16 einen schwarzen Plastikgrill. Das Renault-Signet, der Rhombus, befand sich nun wieder zentral im Kühlergitter. Von Mitte 1976 bis Ende 1978 wurde ein zunächst nur in zwei Farben lieferbares Sondermodell mit dem Namen „Safari“ angeboten, das seitliche Gummileisten und besondere Sitze mit integrierten Kopfstützen besaß. Ab 1977 wurden nun eckige Stand- und Blinklichter vorne eingebaut. Mit der Einführung des Renault 4 GTL (1108 cm³ mit 34 PS) erhielt die Baureihe Anfang 1978 einen Grill aus grauem Kunststoff und serienmäßigen seitlichen Schutzleisten aus verstärktem Kunststoff. Die Stoßstangen wurden lackiert statt verchromt und die Zierleisten entfielen. Die vorderen Trommelbremsen wurden erst später durch die Scheibenbremsen des R6 ersetzt. Dank des Plattformrahmens konnten auch andere Karosserien montiert werden. So gab es zwischen Mitte 1965 und Ende 1992 den R4 als Fourgonnette Renault 4 F4, zwischen Anfang 1975 und Ende 1990 als Renault 4 F6 mit 12 cm längerem Radstand und 20 cm längerem Aufbau, von 1968 bis 1971 als Cabrio (R4 Plein Air genannt) und von Herbst 1970 bis Mitte 1981 mit Kunststoffaufbau als Renault Rodéo 4. Auch ein Pickup wurde gebaut.

Quelle: Wikipedia

Weitere Informationen

  • Status Modell: Ideen sammeln
  • Erhalten am: Montag, 04 Januar 2016
Gelesen 422 mal Letzte Änderung am Sonntag, 10 Januar 2016 17:50
German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish

Suche

Wer ist online

Aktuell sind 75 Gäste und keine Mitglieder online

Anmelden

Kalender

« Dezember 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Verzeichnis

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok