Freitag, 03 Juli 2015 19:38

Revell BMW i8

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Boxart Boxart Revell

Revell Bausatz Nr. 07008

Das Original

 

Der BMW i8, seit Mitte 2014 erhältlich, verkörpert einen nachhaltigen Sportwagen der nächsten Jahrzehnte und revolutioniert seine Fahrzeugklasse. Wo immer möglich, wird auf Komponenten zurückgegriffen, die aus nachwachsenden Rohstoffen gefertigt wurden. Zudem wird konsequenter Leichtbau verfolgt, wobei insbesondere Carbon, wie bei der Fahrgastzelle, zum Einsatz kommt. Ferner vereint der Plug-in Hybrid die Vorteile innovativer Elektro- und Verbrennungstechnologlen. Die Hinterachse des zukunftsweisenden Sportwagens wird von einem drehfreudigen 3-Zylinder Motor angetrieben, der zwar nur 1,5 Liter Hubraum hat, aber unter dem Druck von zwei Turboladern satte 170 kW (231 PS) produziert. Die Vorderachse bezieht ihre Kraft von einem Elektromotor, der zusätzliche 96 kW (131 PS) liefert. Dank des intelligenten Energiemanagements wird das Zusammenspiel beider Motortypen optimal koordiniert, so daß immer maximale Leistung garantiert ist. Resultat: echte Sportwagenperformance und dies bei Verbrauchs- und Emissionswerten eines Kleinwagens. So beschleunigt der 1485kg schwere i8 in nur 4,4 Sekunden von 0 auf 100 und erreicht die bei BMW wie üblich heruntergeregelte Höchstgeschwindigkeit von 250km/h. Der Kraftstoffverbrauch wird mit dem sagenhaften Verbrauch von 2,1 Litern auf 100 Kilometern bei dem kombinierten Einsatz der Motoren angegeben. Das Design des i8 ist kompromisslos auf Aerodynamik (cw-Wert von 0,26!) und Ästhetik ausgerichtet. Die Front präsentiert sich sehr niedrig und breit. Vor allem die Seitenansicht verdeutlicht mit der extremen Keilform, seiner gestreckten Linienführung und die flache Silhouette den Anspruch besonderer Dynamik. Durch sogenanntes Layering-Design, bei dem sich Flächen und Linien überlappen und ineinandergreifen, entsteht ein rundum äußerst sportliches Erscheinungsbild. Die Flächen fügen sich harmonisch aneinander und sorgen für einen kompakten und agilen Auftritt. Alles erscheint wie aus einem Guss - dies auch wegen der grifflosen Flügeltüren und der Luftführung, die den Weg des Fahrtwinds bis zum Heck vorgibt und somit für die perfekte Umströmung des Fahrzeugs sorgt. Selbst im Innenraum des BMW i8 setzt sich die konsequente Sportlichkeit des Exterieurs nahtlos fort. Alle Elemente sind leicht und dynamisch angelegt, die BMW typische Fahrerorientierung bleibt allerdings erhalten. So neigt sich die Mittelkonsole dem Fahrer zu und alle Instrumente und die lnstrumententafel mit ihren zwei großen, volldigitalen Displays sind mühelos zu bedienen. Die Sitzposition aller Passagiere ist besonders tief und die schmalen Leichtbausitze geben auch bei rasanter Kun/enfahrt zuverlässigen Halt und bieten hohen Komfort. Serienmäßig rollt der i8 auf 20 Zoll Leichtmetallfelgen, auf die für einen Sportwagen recht schmale Reifenformate von 195/50 R20 vorn und 215/45 R20 hinten montiert wurden.

Quellen: Wikipedia, Revell Bauanleitung

Die Bauteile

  • s_P1050931
  • s_P1050932
  • s_P1050933
  • s_P1050934
  • s_P1050935
  • s_P1050936
  • s_P1050937
  • s_P1050938
  • s_P1050939
  • s_P1050940
  • s_P1050941
  • s_P1050942
  • s_P1050943
  • s_P1050944
  • s_P1050945
  • s_P1050946
  • s_P1050947
  • s_P1050948
  • s_P1050949

 

Auch 2015 legt Revell immer noch keinen Wert auf besondere Sorgfalt was die Verpackung angeht, so ist es nicht verwunderlich, dass einige Bauteile schon Kratzer aufweisen. Sicher muß auch gespart werden und ja, auch dieser Bausatz liegt im unteren Preissegment. Für Bastler ist das sicher ausreichend, für den ambitionierten Modellbauer aber ein no-go. Angefangen mit dem immer noch lästigen Schüttkarton bis hin zu den ganzen Spritzlingen in einer Tüte, da sind Beschädigungen vorprogramiert. Einmal ausgepackt, bekommt man die Bauteile kaum mehr vernünftig in den Karton. Die Qualität des Plastik ist für den Preis OK, jedoch beim Design muß man wieder Abstriche machen. Dies verwundert, da es durchaus Elemente gibt die sehr feine Details aufweisen (Kühler, den man später nicht mehr sehen kann), andere jedoch nur rudimetär dargestellt werden (Aufhängung, welche sehr wohl zu sehen ist). Die Vinylreifen haben Profil und keinen Saum auf der Lauffläche, dies ist ein plus. Nicht wundern, die Reifen scheinen sehr schmal für einen Sportwagen, dies ist aber tatsächlich beim Original aus Aerodynamischen Gründen so. Das Interieur ist recht ordentlich geworden, Armaturen und Lenkrad haben schöne Details. Die Chromteile scheinen zu dick aufgetragen, bei den Felgen gar falsch, da dies im Original Alufelgen (optional lackiert) sind. Die Decals stammen aus Italien und haben eine gute Qualität. Beim fertigen Modell können die Motorhaube (Heck) und die Türen geöffnet dargestellt werden. Hier wäre die Wahl besser auf die Fronthaube gefallen, denn hinten ist bei geöffneter Haube, wie auch beim Original, nichts zu sehen. Insgesamt ein ordenlicher Bausatz für das Geld (uvp 24,99€) und zur Zeit ohne Alternative.

 

 

Weitere Informationen

  • Status Modell: Ideen sammeln
  • Revell Farben "glänzend": 07, 30, 50, 52
  • Revell Farben "matt": 09
  • Revell Farben "seidenmatt": 301, 302, 314, 378
  • Revell Farben "Metallic": 90, 91, 99
  • Revell Farben "klar": 731
  • Erhalten am: Freitag, 03 Juli 2015
Gelesen 691 mal Letzte Änderung am Freitag, 11 März 2016 10:06

Medien

German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish

Suche

Wer ist online

Aktuell sind 303 Gäste und keine Mitglieder online

Anmelden

Kalender

« Juli 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Verzeichnis