Donnerstag, 25 Juni 2015 18:57

Tamiya Volkswagen 1300 Beetle 1966 Model

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Boxart Boxart Tamiya

Tamiya Bausatz Nr. 24136

Das Original

VW Käfer (1966)

Bildquelle: Wikipedia / Vwexport1300

 

Selbst in unseren Tagen der Perfektion hat die Popularität des Volkswagen “Käfer" nicht nachgelassen. Der Originalentwurf geht auf die dreißiger Jahre zurück, als Dr. Ferdinand Porsche die Grundkonzeption des "Volkswagen" entwickelte. Heute, nachdem mehr als 20 Millionen davon gebaut wurden, ist der VW-Käfer ein Symbol der Großserien-Motorisierung geworden, kein anderes Fahrzeug hat diese Zahl erreicht. ln das stabile Bodengruppen-Fahrgestell ist ein unwahrscheinlich zuverlässiger, flacher Vierzylindermotor (Boxermotor) eingebaut. Für ein flottes Handling und Fahrkomfort sorgt die Einzelradaufhängung aller Räder. Obwohl der Ausbruch des Zweiten Weltkriegs die Marktchancen des Volkswagen stark einschränkte, hatte er unter der gekonnten Leitung von Heinrich Nordhoff kurz nach Kriegesende ein überragendes Comeback. Während seiner gesamten Produktionsdauer wurde der Volkswagen durch laufende Verbesserungen immer auf dem Stand der Technik gehalten. Ein vergrößerter Hubraum und ein verbessertes Gesichtsfeld sind zwei der bemerkenswerten Veränderungen, mit welche der “Käfer” Jahrzehnt um Jahrzehnt das Maß bei den Kompakt-Autos setzen konnte. Das Modell 1966 wird als der klassische VW-Käfer angesehen, als der, welcher noch die meisten der ursprünglichen Konstruktions-Züge enthält, und dadurch zum Sammlerstück geworden ist. Selbst heute, ein halbes Jahrhundert später, ist das Erscheinen eines flotten Straßen-Käfers ein durchaus beachtenswerter Anblick.

Die Bauteile

  • s_P1050845
  • s_P1050846
  • s_P1050847
  • s_P1050848
  • s_P1050849
  • s_P1050850
  • s_P1050851
  • s_P1050852
  • s_P1050853
  • s_P1050854
  • s_P1050855
  • s_P1050856
  • s_P1050857
  • s_P1050858

 

Dieser Bausatz aus dem Jahr 1994 besticht durch sehr viele Details. Alles wichtige wird abgebildet, viel mehr gibt der Käfer auch nicht her.Motor- und Fronthaube lassen sich öffnen, die Vorderräder sind lenkbar. Unter der Fronthaube (Kofferraum) verbirgt sich auch das Reserverad. Für das VW-Enblem auf der Fronthaube und den "1300" Schriftzug auf der Motorhaube sind Metall-Transfer-Sticker dabei. Die 5 Profil-Vinyl-Reifen machen einen ordentlichen Eindruck, auch wenn die Naht auf der Lauffläche verläuft.

Teileliste:

9332143: Karosserie (weiß)
0002711: A-Teile (weiß)
0002712: B-Teile (chrom)
9002484: C-Teile (schwarz)
0002715: D-Teile (klar)
9402252: Reifenbeutel
1422149: Metall-Transfer-Sticker
1052331: 10-seitige Bauanleitung

Weitere Informationen

  • Status Modell: Ideen sammeln
  • Tamiya Farben "X": X1, X2, X3, X4, X5, X7, X11, X14, X15, X18, X22, X26, X27, X28
  • Tamiya Farben "TS": TS7, TS14, TS39
  • Tamiya Farben "XF": XF-1, XF-2, XF-16, XF-19, XF-24, XF-55, XF-56, XF-59
  • Erhalten am: Donnerstag, 25 Juni 2015
Gelesen 1310 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 16 Mai 2019 15:26

Medien

German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish

Suche

Wer ist online

Aktuell sind 41 Gäste und keine Mitglieder online

Anmelden

Kalender

« Mai 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Verzeichnis

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok