Samstag, 05 April 2014 23:31

Tamiya BMW 635CSi Gr. A "Jägermeister"

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Boxart Boxart Tamiya

Tamiya Bausatz Nr. 24322

Das Original

Tourenwagenrennen, bei denen getunte Versionen von Serienfahrzeugen eingesetzt werden, sind eine beliebte Kategorie im Motorsport. Von den vielen Tourenwagenserien in der ganzen Welt war die DTM (ab dem Jahr 2000, bekannt als German Touring Car Masters) eine der Bekanntesten. ln den Anfängen der DPM (Deutsche Meisterschaft für Produktionsfahrzeuge) im Jahr 1984 war die Gruppe A die höchste Rennklasse. Die Gruppe A hatte strenge Regeln zur Homologation (mindestens 5000 Fahrzeuge des Typs mussten produziert werden) und die Veränderungen an Karosserie und Motor waren beschränkt. Die Faktoren, wie z.B. Fahrzeuggewicht und Reifengröße, wurden durch den Hubraum ausgeglichen. Diese Regeln bedeuteten, dass eine Vielzahl von Herstellern mit
ihren Fahrzeugen teilnehmen konnte. Einer dieser Hersteller war BMW, die ihr Gruppe A Fahrzeug für die Saison 1984 auf Basis des 635 CSi Coupé aufbauten. Der 635 CSi trat erstmals 1978 an und wurde durch einen 3,6 Liter 6-ZyIinder Reihenmotor mit obenliegender Nockenwelle angetrieben, was eine Höchstgeschwindigkeit von über 200 km/h ermöglichte. Angeführt von dem auf Startplatz 2 gestarteten Hans Joachim Stuck, dessen Fahrzeug in der auffälligen, orangen Lackierung im Jägermeister Design lackiert war, nahmen insgesamt sieben dieser 635 CSi beim Eröffrıungsrennen im belgischen Zolder in der Gruppe A teil. Das kalte und neblige Wetter am Renntag war eine echte Herausfordemng, aber Stuck nutzte seine Formel 1 Erfahrung und übemahm die Führung. Ein Reifenschaden nur 2 Runden vor dem Ende des Rennens, ließ ihn in der Wertung zurückfallen, aber Stucks Fahrweise hatte die Massen begeistert. Er erreichte später einen 3. Platz beim 5. Lauf in Wunstorf, was zu dem starken Auftritt der BMW Gruppe in dieser Saison beitrug.

Quelle: Tamiya Bauanleitung

File:BMW 635 CSi Coupe.jpg

Quelle: Wikipedia

Die Bauteile

Dieser Bausatz aus dem Jahr 2012 basiert auf dem Bausatz 24061 von 1986. Es wurden hier lediglich neue Decals beigefügt und die Karosserieteile in orange gespritzt. Folgende Teile sind enthalten:

  • 19332395 Karosserie (orange)
  • 10002211 A-Teile (klar) Scheiben, Scheinwerfer etc.
  • 10002212 B-Teile (schwarz) Unterboden, Fahrwek, Auspuff etc.
  • 19000322 C-Teile (orange) Motorhaube etc.
  • 19000324 D-Teile (chrom) Felgen etc.
  • 10002316 E-Teile Interieur, Motor, Überrollkäfig etc.
  • 19402076 Reifenbeutel mit 4 Profillosen Vinylreifen
  • 19442023 4 Polycaps
  • 19492174 Decals
  • 11052840 8-seitige Bauanleitung
  • s_P1000802
  • s_P1000803
  • s_P1000804
  • s_P1000805
  • s_P1000806
  • s_P1000807
  • s_P1000808
  • s_P1000809
  • s_P1000811
  • s_P1000812

 

Weitere Informationen

  • Status Modell: Ideen sammeln
  • Tamiya Farben "XF": XF-2, XF-4, XF-6, XF-7, XF-11, XF-12, XF-13, XF-19, XF-27, XF-28, XF-54, XF-55, XF-69
  • Erhalten am: Freitag, 04 April 2014
Gelesen 677 mal Letzte Änderung am Montag, 18 Januar 2016 21:50
German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish

Suche

Wer ist online

Aktuell sind 172 Gäste und keine Mitglieder online

Anmelden

Kalender

« März 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Verzeichnis

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok