Samstag, 17 August 2013 19:49

Tamiya Jaguar Mk.II Racing

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Boxart Boxart Tamiya

Tamiya Bausatz Nr. 24159

Das Original

File:Jaguar Mk II, Bj 1962 (1986-08-16).jpg

 Bildquelle: Wikipedia 

Vorgestellt während des Earl's Court Automobilsalons 1959 in London, England, wurde der Jaguar Mk.II von der breiten Öffentlichkeit wie auch von den Motorsportanhängern begeistert aufgenommen. Mit seinem eleganten Styling, hoher Leistung und einem erschwinglichen Preis war es abzusehen, dass er sofort Erfolg hatte. Die Wettbewerbs-Limousine trat schon kurz nach ihrer Präsentation erstmals 1960 auf den Rennstrecken in Erscheinung. Seit damals dominierte sie in den frühen 1960ern die Britischen und Europäischen Tourenwagen- und Langstreckenrennen. Legendäre Fahrer der Automobilgeschichte wie: Stirling Moss, Graham Hill, Jim Clark, Bruce McLaren, John Surtees und viele andere fuhren den Mk.II in Wettbewerden. Nicht nur große Namen, sondern auch viele Privat-Teams vertrauten dem Mk.II aufgrund seiner Zuverlässigkeit und seiner Eignung für Rennen. Selbst ein Serien-Mk.II konnte mit Leichtigkeit Rundendurchschnitte von über 100 mph (160 km/h) erzielen und ein vollrenngetuneter Mk.II 3,8 Liter brachte es auf 280 bhp (284 PS). lm März 1963 nahm ein Jaguar Mk.II die Herausforderung eines Vieıtage-Trials auf der Rennstrecke von Monza, Italien, auf sich. Das Auto brachte mehr als 10.000 Meilen hinter sich, wobei es bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 105mph vier neue, internationale Rekorde aufstellte. Das war der Gipfelpunkt seiner Karriere, ab 1964 begann die Vorherrschaft des Mk.II auf Europäischen und Englischen Rennstrecken langsam zu schwinden. Aber selbst heute noch ist der Mk.II die große Nummer auf Old-timer-Rennen und gibt auf der Rennstrecke eine gute Figur ab. Das ist wirklich ein Auto, welches den Namen “Sportlimousine" verdient.

Quelle: Tamiya Bauanleitung

Der Bausatz

Dieser Bausatz wurde von Tamiya 1995 von herausgebracht und basiert auf dem Bausatz Nr. 24151. Er enthält 6 Spritzlinge, darunter Teile in chrom und klar. Dabei sind auch die Gummireifen, Decals und Metalltransfer-Sticker für die Chromleisten. Gegenüber dem Vorgänger hat Tamiya nicht nur die Decals ergänzt, sondern auch die Details. So hat der Motor z.B. jetzt Doppelvergaser, die Auspuffanlage hat keinen Schalldämpfer mehr, es gibt ein Sportlenkrad und die Radläufe wurden angepasst. Die Spritzlinge sind sehr sauber gearbeitet, die Karosserie weisst einige Nahtstellen auf, die nachgearbeitet werden müssen. Insgesamt ein schöner Bausatz.

  • s_DSCN2721
  • s_DSCN2722
  • s_DSCN2723
  • s_DSCN2724
  • s_DSCN2725
  • s_DSCN2726
  • s_DSCN2727
  • s_DSCN2728
  • s_DSCN2729
  • s_DSCN2730
  • s_DSCN2731
  • s_DSCN2732
  • s_DSCN2733
  • s_DSCN2734

Weitere Informationen

  • Status Modell: Ideen sammeln
  • Erhalten am: Freitag, 14 Juni 2013
Gelesen 1587 mal Letzte Änderung am Sonntag, 17 Januar 2016 12:48

Medien

German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish

Suche

Wer ist online

Aktuell sind 135 Gäste und keine Mitglieder online

Anmelden

Kalender

« Dezember 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Verzeichnis

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok