Dienstag, 07 Oktober 2014 07:13

Tamiya Porsche 935 "Martini"

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Boxart Boxart Tamiya

Tamiya Bausatz Nr. 12038

Das Original

File:Porsche Coupe 935 (1976) pic2.JPG

Bildquelle: Wikipedia, Alf van Beem

Porsche schuf 1975 den 935, um an der Markenweltmeisterschaft in der Gruppe 5 der „Silhouette“-Klasse teilzunehmen. Aufbauend auf dem 930 Turbo besaß der 935 einen 2.857ccm Motor, um den Regeln zu entsprechen, welche den maximalen Hubraum und das minimale Fahrzeuggewicht vorschrieben. Die Standard-K-Jetronic Kraftstoffeinspritzung wurde gegen eine hochwirksame Bosch-Anlage ausgetauscht und der Ladedruck des KKK-Turboladers wurde erhöht, was dem Motor zu 590 PS verhalf. Die Karosserie-Silhouette des 930 wurde annähemd beibehalten, da die Scheinwerfer in den Frontspoiler wanderten, dazu wurde zur Verbesserung der Aerodynamik ein großer Heckflügel angebaut. Türen, Kofferraumdeckel, Motorraumklappe und Kotflügel wurden aus Glasfiber hergestellt und sämtliche Fenster außer der Windschutzscheibe bestanden aus Kunststoff. Man untemahm alles, um das Auto bis auf ein Gewicht von 87O kg zu erleichtern. Die MacPherson Federbeine vorne und die Längslenker-Aufhängung hinten besaßen Titan-Schraubenfedem, dazu waren noch Stabilisatoren montiert, der hintere davon einstellbar. Die Magnesium-Räder waren mit Aluminium-Abdeckungen ausgerüstet, welche kleine Flügel trugen, um die gelochten und belüfteten Bremsscheiben zu kühlen. Um dem hohen Leistungsangebot Stand zu halten, entwickelte Dunlop spezielle 19-Zoll Hinterreifen. Als die 1976er Saison begann, dominierten die 2 von Martini gesponserten Autos, gefahren von Jackie lckx / Jochen Mass und Rolf Stommelen / M. Schurti, das Feld. Änderungen der Vorschriften bedeuteten jedoch den Einsatz eines neuen Kühlsystems, was zur Einbuße der Motor-Zuverlässigkeit führte und die Meisterschafts-Hoffnungen des Teams in Frage stellte, da der Konkurrent BMW die Lücke schloss. Zum Glück wurden die Probleme durch Porsches technisches Geschick gelöst und der 935 kam zurück, um BMW zu schlagen und sich die 1976er Meisterschaft zu holen. Später entwickelte sich der 935 weiter mit einem Doppelturbo 1977 und dem „Moby Dick“ 1978, mit seiner langen Nase und langem Heck, die beide im jeweiligen Jahr die Meisterschaft holten. Auch als sich das Werksteam 1979 zurückzog, setzten noch viele Privatteams weiterhin den 935 bis 1981 in Spitzen-Rennen ein.

Quelle: Tamiya Bauanleitung

Die Bauteile

  • s_P1030429
  • s_P1030430
  • s_P1030431
  • s_P1030432
  • s_P1030433
  • s_P1030434
  • s_P1030435
  • s_P1030436
  • s_P1030437
  • s_P1030438
  • s_P1030439
  • s_P1030440
  • s_P1030441
  • s_P1030442
  • s_P1030443
  • s_P1030444
  • s_P1030445
  • s_P1030446
  • s_P1030447
  • s_P1030448
  • s_P1030449
  • s_P1030450
  • s_P1030451
  • s_P1030452
  • s_P1030453

1977 bringt Tamiya den Porsche 935 erstmals als 1:12 Bausatz auf den Markt. Dieser wurde  dann im Jahr 2009 wieder aufgelegt und Tamiya spendierte ein Satz Photoätzteile und Stoffhosenträger. Die Qualität der Spritzlinge ist hervorragend, bedenkt man wie alt die Formen sind. Die Aluminium- und Cromfarbigen Spritzlinge weisen eine sehr gute, dünn bedampfte Schicht auf. Es gibt einen Spritzling in weichem Gummi für die Kabel und die Innenverkleidung der Türen, was sehr realistisch wirkt. 2 Spritzlinge sind aus einem "milchigem" Plastik, was für eine gute Darstellung der Tanks gedacht ist. Wie von einem 1:12 Bausatz nicht anders zu erwarten, ist die Detailfülle enorm, hier bleiben kaum Wünsche offen. Die Aufhängung sowie die Lenkung ist beweglich, die Motorhaube, Fronthaube und die Türen sind zu öffnen. Die PE Teile für Kühler, Bremsscheiben und Hosenträgergurte etc. ergänzen den Bausatz sinnvoll. Die Decals wurden von Cartograf gedruckt. Ein durch und durch gelungener Bausatz und ein absolutes Highlight in jeder Sammlung.

Folgende Bauteile sind enthalten:

  • 0331125 (weiß) Karosserie
  • 0551036 (weiß) Heckstoßfänger und Heckflügel
  • 0331010 (weiß) Bodengruppe
  • 0441011 (schwarz) Sitz
  • 0001041 A-Teile (weiß) Türen, Fronthaube etc.
  • 0001033 B-Teile (weiß) Chassis-Teile
  • 0001034 C-Teile (aluminium) Motor, Getriebe etc.
  • 9001057 D-Teile (klar) Scheiben
  • 9001301 E-Teile (chrom) Scheinwerfer, Spiegel
  • 0001045 F-Teile (klar) Scheinwerfer
  • 0001039 G-Teile (schwarz) Überrollkäfig etc.
  • 0001046 H-Teile (schwarz) Armaturenbrett, Lenkrad etc.
  • 0111028 J-Teile (halbklar) Tanks
  • 0111029 K-Teile (silber) Scheibenbremsen, Kühler etc.
  • 0111038 L-Teile (silber) Felgen etc.
  • 0111041 N-Teile (schwarz) Turbo, Aufhängung etc.
  • 0111040 P-Teile (halbklar) Tanks
  • 0111042 Q-Teile (schwarz, gummi) Türinnenverkleidung, Kabel etc.
  • 0111043 R-Teile (weiß) Motorhaube etc.
  • 0221016 T-Teile (klar orange) Blinker
  • 0221017 U-Teile (klar rot) Rücklicht
  • 9401361 Photoätzteile
  • 9801012 Reifenbeutel mit Vinyl-slick-Reifen
  • 9801131 Luftschläuche gerippt (4 Stk.)
  • 9401364 Metallfedern
  • 9801013 Schraubenbeutel (A&B)
  • 9491092 Decals (a&b), Hosenträgergurte
  • 1051741 20-seitige Bauanleitung

Weitere Informationen

  • Status Modell: Ideen sammeln
Gelesen 1004 mal Letzte Änderung am Montag, 18 Januar 2016 22:27

Medien

German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish

Suche

Wer ist online

Aktuell sind 125 Gäste und keine Mitglieder online

Anmelden

Kalender

« Juli 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Verzeichnis