Mittwoch, 07 August 2013 22:21

Revell Deutscher Minenleger Type VII D

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Boxart Boxart Revell

Revell Bausatz Nr. 05107

Das Original

File:U 995 Typ VII-C Laboe 31.07.04.JPG

Quelle: Wikipedia

Die U-Boot-Klasse VII, offiziell Typ VII genannt, war eine Bauserie von U-Booten der Kriegsmarine im Zweiten Weltkrieg. Entstanden aus den WKI-Konstruktionen UF und UG und den Erfahrungen mit Typ I und Typ II[1] war sie die am häufigsten produzierte U-Boot-Klasse der Geschichte; mit ihr wurde auch mehr Raum an Schiffstonnage versenkt als mit jedem anderen Typ. Mehr als 700 Einheiten wurden in Dienst gestellt. Geplant waren noch 160 weitere, deren Bau aber zugunsten des technisch überlegenen Typs XXI gestrichen wurde. Beim Typ VII handelte es sich um Einhüllen-Hochseeboote, deren charakteristisches Merkmal die außenliegenden Brennstoffbunker waren, die sogenannten Satteltanks in den seitlichen Rumpfausbuchtungen. Im Gegensatz zu den Hochseebooten des Typs IX und den Küsten-U-Booten des Typs II wurden sie „Atlantikboote“ genannt. Sie erreichten von allen im Zweiten Weltkrieg gebauten Booten die größte Tauchtiefe, diese ging in der Praxis deutlich über die Werftgarantie hinaus. Die Boote hatten eine hohe Angriffskraft und gute Leistungseigenschaften bei relativ geringen Abmessungen und unter Verzicht von Wohnqualität.

Typ VII D
Dieser Typ wurde als Minenleger konzipiert und hatte eine um etwa zehn Meter verlängerte Mittelsektion, in der sich fünf senkrechte Schächte zur Aufnahme von Ankertauminen befanden. Aufgrund der Tatsache, dass alle deutschen U-Boot-Typen in der Lage waren, speziell entwickelte Minen aus den Torpedorohren auszustoßen und somit kein erhöhter Bedarf an Minenlegerbooten bestand, wurden nur sechs Boote gebaut.

Änderungen gegenüber Typ VII C:
Verdrängung: Gesamtformverdrängung 1285 m³
über Wasser 965 Tonnen
unter Wasser 1080 Tonnen
Länge: Insgesamt 76,9 m, Druckkörper 59,8 m
Breite: Insgesamt 6,38 m, Druckkörper 4,7 m
Tiefgang: 5,01 m
Höhe: 9,7 m
Geschwindigkeit:
über Wasser 16,7 Knoten
unter Wasser 7,3 Knoten
Reichweite:
über Wasser 11.200 sm (20.700 km) bei 10 Knoten
unter Wasser 69 sm (130 km) bei 4 Knoten
Torpedos: 12
Minen: 15
Flugabwehr: bis 1942 1 × 2-cm-Flak, später 2 × 2-cm-Flak + 1 × 3,7-cm-Flak
Besatzung: 44 Mann
Einheiten
U 213 · U 214 · U 215 · U 216 · U 217 · U 218

Weitere Informationen

  • Status Modell: Ideen sammeln
  • Erhalten am: Samstag, 04 Mai 2013
Gelesen 351 mal Letzte Änderung am Sonntag, 17 Januar 2016 12:01
German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish

Suche

Wer ist online

Aktuell sind 46 Gäste und keine Mitglieder online

Anmelden

Kalender

« Juni 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Verzeichnis