Dienstag, 07 Oktober 2014 06:59

Tamiya Toyota Celica GT-Four '93 Winner Rally Monte Carlo

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Boxart Boxart Tamiya

Tamiya Bausatz Nr. 24125

Das Original

Bildquelle: Wikipedia, Rally Paradise

Als der Vorhang bei der Rallye-Weltmeisterschaft 1993 fiel, war der Vorjahressieger, das TOYOTA Team aus Europa, bereit, es mit seinen Gegnern LANCIA, FORD, SUBARU, MITSUBISHI u.a. aufzunehmen, wodurch diese Rallye MONTE CARLO zu einer spannenden Veranstaltung für Motorsport-Fans wurde. Der hochentwickelte CELICA GT-FOUR RC von TOYOTA mit Fahrer DIDIER AURIOL am Steuer, zeigte eine beeindruckende Leistung und dominierte in dieser ersten Runde der Saison. Der CELICA GT-FOUR RC, welcher als eines der am technisch höchsten entwickelten Rallye-Fahrzeuge betrachtet wird, wird von einem 2 Liter, flüssigkeitsgekühlten 4-Zylinder-DOHC-Turbo-Reihenmotor angetrieben, welcher 299 PS erzeugt bei einem Drehmoment von 45,9 kg/m. Diese riesige Kraft wird über ein 6-Gang Getriebe auf alle vier Räder übertragen. Der elektronisch gesteuerte Drehmomentteiler verteilt die Kraft 50:50 auf das vordere und hintere Differential bei normalem Betrieb und ist in der Lage, automatisch auf andere Übersetzungen umzuschalten, wenn der Kraftverteiler-Sensor eine Veränderung der Straßenoberfläche oder des Fahrstils feststellt. Die Nachtfahrausrüstung, welche bei der Rallye MONTE CARLO eingesetzt wurde, enthielt 4 Spot-Lampen plus Eck-Lampen, wodurch das Fahrzeug noch massiver wirkte.

Quelle: Tamiya Bauanleitung

Die Bauteile

  • 00001tam24125
  • 0002637
  • 0002651
  • 0332167
  • 1402254
  • 9002419
  • 9002420
  • 9402240

Der Bausatz aus dem Jahr 1993 ist die 3. Celica von Tamiya. Nach dem Zivilfahrzeug und der Kenia Rally Version kommt nun die Version der Monte 1993. Neben den neuen Decals sind die zusätzlichen Scheinwerfer für die Nachtprüfung auffälligstes Merkmal. Ausgeegt ist das Modell als Curbside, dre Motor ist also nur von unten angedeutet. Mehr Wert wird auf die Details im Innenraum gelegt, welcher sehr gut dargestellt wird. Die Qualität der Spritzlinge ist sehr gut, Grate, später sichtbare Auswurfstellen oder Schlieren sind nicht auszumachen. Ein Vinyl-Netz für den Kühlergrill ist dabei, ebenso Reifendecals. Erstaunlicherweise gibt es 2 Varianten von Felgen, was aber in der Bauanleitung keine Beachtung findet. Insgesamt ein schöner Bausatz und für Rallyfans ein Muss.

Folgende Varianten können mit den Decals gebaut werden:

Wagen Nr. 3: Auriol, Didier - Occelli, Bernard (Sieger)
Wagen Nr. 7: Kankkunen, Juha - Piironen, Juha (5. Platz)

Bauteile:

  • 0332167 Karosserie (weiß)
  • 9002419 A-Teile (grau) Unterboden, Innenraum, Sitze etc.
  • 9002420 B-Teile (weiß) Überrollkäfig
  • 0002651 C-Teile (weiß) Felgen, Scheinwerfer etc.
  • 0002637 E-Teile (klar) Scheiben
  • 9402240 Reifenbeutel mit 5 Profillosen Vinylreifen
  • 1402254 Decalbogen
  • 1402253 Reifendecals
  • 1052317 10-seitige Bauanleitung

Weitere Informationen

  • Status Modell: Ideen sammeln
  • Tamiya Farben "XF": XF-2, XF-6, XF-7, XF-11, XF-12, XF-13, XF-14, XF-19, XF-20, XF-27, XF-28, XF-54, XF-57, XF-60, XF-63, XF-84
  • Erhalten am: Dienstag, 07 Oktober 2014
Gelesen 937 mal Letzte Änderung am Montag, 18 Januar 2016 22:23

Medien

German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish

Suche

Wer ist online

Aktuell sind 42 Gäste und keine Mitglieder online

Anmelden

Kalender

« Mai 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Verzeichnis