Freitag, 30 Januar 2015 22:00

Tamiya Martini Brabham BT44B 1975

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Boxart Boxart Tamiya

Tamiya Bausatz Nr. 12042

Das Original

File:1975 Brabham BT44B no. 7, Lime Rock.jpg

Bildquelle: Wikipedia / Mr.choppers

Das Team Motor Racing Developments Ltd. wurde von F1 Weltmeister Jack Brabham gegründet. Brabham fuhr 1966 ein von Ron Tauranac konstruiertes Auto zu seiner dritten Weltmeisterschaft, sein Stallgefährte Denis Hulme gewann 1967 ebenfalls. Enttäuschende Resultate danach führten 1970 zu Brabhams Rückzug und Tauranac verkaufte MRD 1971 an Bernie Ecclestone. Um das Team zu veıjüngen, bat Ecclestone Gordon Murray, der unter Tauranac gearbeitet hatte, ein neues F1 Auto zu konstruieren. Murray konzentrierte sich auf die Schaffung einer kompakten, leichten und einfachen Konstruktion; das Ergebnis war der BT42. Er besaß ein markantes, pyramidenförmiges Monocoque, eine DFV Motorlagerung direkt auf dem Aluminium-Chassis und zur Verbesserung der Kühlleistung in den Frontflügel eingebaute Kühler. Die klassische Radaufhängung bestand aus Schraubenfeder-Dämpfereinheiten an vorne außen liegenden Doppelquerlenkem und hinten einer 4-Lenker Ausführung. Der Heckflügel war so hoch montiert wie die Regeln es zuließen, wobei der Luftstrom längs der Karosserie auf ihn gerichtet wurde, um Abtrieb zu erzeugen. Mit Carlos Reutemann und Wilson Fittipaldi am Steuer trat der BT42 ab Runde 4 beim Spanischen GP an und erreichte anschließend etliche Top-10 Zieleinläufe. Ein verbesserter BT42, genannt BT44, trat 1974 an. Er hatte eine neue Vorderradaufhängung mit einer Achsgeometrie gegen das Wegtauchen, die einen progressiven Dämpfungseffekt besaß. Weitere Handlings- und Aerodynamik-Verbesserungen wurden eingebaut und führten zu einem konkurrenzfähigen Auto, das Reutemann zu 3 Siegen fuhr. Zusätzliche Änderungen führten 1975 zum BT44B, bei welchem auch Martini & Rossi als Hauptsponsor eintrat und Reutemann einem neuen Fahrer Carlos Pace zur Seite hatte. Da alle Zutaten für einen Erfolg angerichtet waren, enttäuschte das Team nicht und Reutemann holte sich auf seinem Weg zum 3. Platz in der Fahrerwertung etliche Podiumsplätze, darunter der Sieg beim Deutschen GP, Pace erreichte dagegen einige eigene Podiumsplätze, darunter einen Sieg beim Brasilianischen GP. Durch diese starken Resultate konnte MRD den zweiten Platz in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft hinter Ferrari einzunehmen.

Weitere Informationen

  • Status Modell: Ideen sammeln
  • Erhalten am: Freitag, 30 Januar 2015
Gelesen 467 mal Letzte Änderung am Dienstag, 19 Januar 2016 21:34
German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish

Suche

Wer ist online

Aktuell sind 65 Gäste und keine Mitglieder online

Anmelden

Kalender

« Mai 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Verzeichnis